//geert westphal - durch

 

Vergangene Ausstellung

Geert Westphal - Durch

16. Januar 2009 - 31. Januar 2009

Geert Westphals Bilder setzen sich zusammen aus Bildern. Wie Fragmente eines größeren Zusammenhangs fügen sich einzelne Momente in Form von Videoframes zu einer Komposition. Dabei sind diese so auf der Fläche verschoben angeordnet, daß sie sich überlagern, ineinander greifen und eine Szene zu rekonstruieren scheinen.

Eröffnung:

Freitag, den 16.01.09 um 19:00 Uhr

 

weitere Öffnungszeiten

Sa,

17.01.

12:00 - 15:00 Uhr

Mi,

21.01.

17:00 - 20:00 Uhr

Sa,

24.01.

12:00 - 15:00 Uhr

Mi,

28.01.

17:00 - 20:00 Uhr

Sa,

31.01.

12:00 - 15:00 Uhr

 
 

Bilder von der Eröffnung

NO MULTIMEDIA CONTENT ?!
Please turn on JavaScript
or install at least
Adobe Flash Player Version 7
Fotos von Claus Stolz
 

zu den Arbeiten

Ausgangsmaterial ist jeweils eine Videosequenz. In seinen Videoaufzeichnungen tastet Westphal die Oberflächen des Geschehens ab und sucht dabei eine Spur zu erfassen. Mit Vorliebe in öffentlichen Räumen ist es das Kommen und Gehen, das Vage und Unbestimmte anonymen Geschehens, an dem sich seine Beobachtungen festmachen.

Der Begriff der Motivation könnte über dem Ganzen stehen, als Frage nach der inneren Bewegung dieser Bilder. Es scheint etwas zu geschehen - die Überlagerung aus der suchenden Bewegung der Kamera und Bewegtem erzeugt eine Differenz.

So fügt sich das Bild eines räumlichen Zusammenhangs in dem einzelne zeitliche Momente sich gegenseitig durchdringen. Wie Bausteine erscheinen die frames aus dem Video und dementsprechend einfach nachvollziehbar die zusammengesetzte skulpturale Form - oder malerische Komposition - oder musikalisch rhythmische Performance - je nachdem, wie wir diesen Bildern begegnen: mit Tinte auf Leinwand gedruckt oder auf glasklarer Folie, in fast materieloser Transparenz.

Christian Wohldorfer, 2007

 
 
 

Geert Westphal

wurde 1956 in Windhoek (Namibia) geboren und aufgewachsen in Hamburg. 1978-83 Studium Freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg bei Franz Erhard Walther, zwischenzeitlich HdK Berlin, anschließend naturwissenschaftliches Grundstudium (Medizin) in Köln, seit 1984 Atelier in Köln. 1994-95 Arbeitsaufenthalt in Budapest

 

Ausstellungen

1982 ‚Malmittel und’, Schönstr., Hamburg. - 1984 ‚Skulptur heute’, Galerie Wintersberger, Köln. - 1985 ‚Köln Kunst’ Kunsthalle Köln. - 1987 ‚Triumph des Vergessens’, A.O. Kunstraum, Hamburg. - 1988 Forum Kunstmesse Hamburg (Förderkoje). 1988 Ausstellung der Stipendiaten des Hamburg-Stipendiums, Kunsthaus Hamburg. - 1990 ‚ein Abend des Fauns’ Glyptothek, München (Installation) in Zusammenarbeit mit ‚Musik zwischen den Stühlen’ / ‚Camera’ Ulmer Museum (Katalog). - 1993 Studio Gallery, Budapest (Katalog) in Zusammenarbeit mit PBK, Hamburg. - 1994 Afrikahaus, mit Bernat Andras‚ Hamburg zur Woche der Bildenden Kunst’ (Publikation) PBK, Hamburg ‚Raumprojekt Abstand’ Südkeller im Rhenania in Zusammenarbeit mit Volker Saul, Köln ‚Circulation’ Arbeit für das Etagenprojekt der DG-Bank, Frankfurt. - 1995 ‚Aritmia’ Modern Müvészetért, Dunaújvaros; zusammen mit Hàjos Eszter - Újlak, Budapest . - 1997 ‚Emancipation’ galerie gmurzynska warehouse, Köln. - 1998 Ausstellung zum Jahrestreffen Berufsverband Freier Fotografen (BFF), GoldbergStudios München. - 1999 ‚Shortcut’ Heart Gallery, Mannheim und ‚BYE BYE’ zum Abschied. - 2000 ‚Zeit der Zeitungen’, Gutenberg Pavillon, Mainz. . - 2001 ‚SpiralScan’, in Zusammenarbeit mit Egbert Mittelstädt anlässlich der ART COLOGNE, Köln. - 2002 Präsentation von ‚SpiralScan’ in Köln-Marsdorf. / ‚Textil’ Rauminstallation in der Mülheimer Freiheit, Köln ‚Rekonstruktion’ in Zusammenarbeit mit Musik zwischen den Stühlen, Glyptothek, München. ‚Über lesen’ Künstlerhaus Dortmund. - 2003 Gestaltung der Flure, IVG-Neubau, Bonn zusammen mit Egbert Mittelstädt / ‚Gemäldegalerie’ Beitrag für das ‚Museumsland’ zur langen Nacht der Museen, Köln / ‚Bilder aus Sao Paulo’, parallel zur ‚langen Nacht der Museen’, Köln Mülheimer Freiheit 128. - 2005 ‚Bewegte Bilder’, Dramatische Handlung, Auguststraße, Berlin. - 2007 vertreten auf der Tease Art Fair, Köln von Koeln-Art. - 2008 ‚disposition’ Dagmar Schmidla Galerie, Köln.

 

Geert Westphal, lebt und arbeitet in Köln/Hamburg

 

PENG! raum für kunst
Pflügersgrundstrasse 22
68169 Mannheim
GoogleMaps


Mittwoch 17:00 - 20:00 Uhr
Samstag 12:00 - 15:00 Uhr

Eröffnungen immer
freitags um 19:00 Uhr


Newsletter-Formular

Newsletter abbestellen?