//karen scheper - remove reality

 

Vergangene Ausstellung

Karen Scheper - REMOVE REALITY

11. Juli 2008 - 23. Juli 2008

In Zeichnung, Schrift und Installation sondiert Karen Scheper Untiefen und Oberflächen der Konstruktionen "Raum" und "Realität" bei mutwilliger Verunschärfung disziplinärer Grenzlinien. Neben Fragen nach der Produktion und Verbindlichkeit von Wirklichkeit bestimmt die Auseinandersetzung mit Raum-Zeit-Theorien und Visionen des erweiterbaren Selbst ihre künstlerische Produktion, wobei ihr technisches Interesse vor allem der raumzeitlichen Schichtung und Überlagerung von zeichnerischen Ereignissen und dem Automatischen Zeichnen gilt.

Eröffnung:

Freitag, den 11.07.08 um 19:00 Uhr

 

weitere Öffnungszeiten

Sa,

12.07.

12:00 - 15:00 Uhr

Mi,

16.07.

17:00 - 20:00 Uhr

Sa,

19.07.

12:00 - 15:00 Uhr

Mi,

23.07.

17:00 - 20:00 Uhr

 
 

Einzelblätter, Serien, Performances und großformatige Installationen zeigen einen ausgeprägten Bezug zur literarischen Produktionsnische der Science Fiction und zur visionären Kunst seit Beginn des 20 Jh. So sind Serien von Zeichnungen und grenzquerende Arbeiten mit und zu dem Werk Philip K. Dicks entstanden, dessen Schriften beharrlich die Fragen nach der Beschaffenheit und Haltbarkeit der Wirklichkeit und der Messbarkeit menschlichen Verhaltens aufwerfen. Außerdem entstanden Environments und Objekte zum Werk von Wladimir Tatlin und Welemir Chlebnikov sowie Zeichnungen und Performances in Analogie zu utopischen Erzählungen (Lem, Butler, Ballard, Moriarty et al.). Gegenwärtig arbeitet sie an der installativen Neuschreibung und –Zeichnung des Romans "Clans of the Alphane Moon" (1963) von Philip K. Dick.

 
FG - Z6, 2005
 

Die für PENG! zu entwickelnde Installation remove reality versammelt ein Universum von Ideen und Erzählstoffen zu den Themen Persönlichkeitsentgrenzung bzw. Ausdehnung und Verschiebung des Realitätsraums. Eine Reihe von Zeichnungen, Cutouts und Objekten präsentieren neben technologischen Beschreibungen erweiterbarer Wirklichkeit (sog. Augmentierter Realität) und Schriften zu drogeninduzierten Bewusstseinsveränderungen futurologische Prognosen zur Reproduzierbarkeit des Selbst, Passagen aus Science-Fiction-Romanen und Zitate aus wissenschaftlichen Texten.

 
skitzbook ch10, 2007
 
mindbubble chew-Z, 2008
 

"It isn’t the universe which is being entombed by layers of wind, cold, darkness and ice; all this is going on within me, and yet I seem to see it outside. Strange [he thought]. Is the whole world inside me? Engulfed by my body? When did that happen? It must be a manifestation of dying."

Philip K. Dick, UBIK, p. 119, First Vintage Books Edition 1991, © by PKD 1969

 
DS20-PE2, Teil 1, 2008
 
DS20-PE2, Teil 2, 2008
 

Bio

Karen Scheper, M.A., geb. 1963, lebt als freischaffende Künstlerin, Ausstellungsdesignerin und Organisatorin in Berlin.

1992 – 1998 Studium der Freien Bildenden Kunst und Meisterschülerin (Hochschule für Künste in Bremen).

1999-2003 Studium Arts in Kontext an der Universität der Künste Berlin (MA).

Seit 2001 Arbeit mit dem Musiker Marcelo Aguirre in der audiovisuellen Schnittmenge [THE INNER METAL].

Seit 2004 aktives Mitglied der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst Berlin, Gründungsmitglied der AG 101 intersex.

 
 

PENG! raum für kunst
Pflügersgrundstrasse 22
68169 Mannheim
GoogleMaps


Mittwoch 17:00 - 20:00 Uhr
Samstag 12:00 - 15:00 Uhr

Eröffnungen immer
freitags um 19:00 Uhr


Newsletter-Formular

Newsletter abbestellen?